ICD   OPS   Impressum
ICD-10-GM-2019 Systematik online lesen
ICD-10-GM-2019 > S00-T98 > T80-T88 > T81.-
T80-T88
Komplikationen bei chirurgischen Eingriffen und medizinischer Behandlung, anderenorts nicht klassifiziert
Info:
Für den Gebrauch dieser Kategorien in der stationären Versorgung sind die Deutschen Kodierrichtlinien heranzuziehen.
Sollen die eingesetzten Hilfsmittel oder die näheren Umstände angegeben werden, sind zusätzliche Schlüsselnummern (Kapitel XX) zu benutzen.
Soll der Infektionserreger angegeben werden, ist eine zusätzliche Schlüsselnummer (B95-B98) zu benutzen.
Exkl.:
Jede Inanspruchnahme medizinischer Betreuung wegen postoperativer Zustände, bei denen keine Komplikationen bestehen, wie z.B.: Anpassen und Einstellen von Ektoprothesen (Z44.-)
Jede Inanspruchnahme medizinischer Betreuung wegen postoperativer Zustände, bei denen keine Komplikationen bestehen, wie z.B.: Verschluss eines äußeren Stomas (Z43.-)
Jede Inanspruchnahme medizinischer Betreuung wegen postoperativer Zustände, bei denen keine Komplikationen bestehen, wie z.B.: Vorhandensein einer künstlichen Körperöffnung (Z93.-)
Komplikationen bei chirurgischen Eingriffen während der Schwangerschaft, der Geburt oder des Wochenbettes (O00-O99)
Näher bezeichnete Komplikationen, die anderenorts klassifiziert sind, wie z.B.: Austritt von Liquor cerebrospinalis nach Lumbalpunktion (G97.0)
Näher bezeichnete Komplikationen, die anderenorts klassifiziert sind, wie z.B.: Funktionsstörung nach Kolostomie (K91.4)
Näher bezeichnete Komplikationen, die anderenorts klassifiziert sind, wie z.B.: Funktionsstörungen nach kardiochirurgischem Eingriff (I97.0-I97.1)
Näher bezeichnete Komplikationen, die anderenorts klassifiziert sind, wie z.B.: Lymphödem nach (partieller) Mastektomie (I97.2-)
Näher bezeichnete Komplikationen, die anderenorts klassifiziert sind, wie z.B.: Postlaminektomie-Syndrom, anderenorts nicht klassifiziert (M96.1)
Näher bezeichnete Komplikationen, die anderenorts klassifiziert sind, wie z.B.: Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes (E86-E87)
Näher bezeichnete Komplikationen, die anderenorts klassifiziert sind, wie z.B.: Syndrom der blinden Schlinge nach chirurgischem Eingriff (K91.2)
Näher bezeichnete Komplikationen, die anderenorts klassifiziert sind, wie z.B.: Syndrome des operierten Magens (K91.1)
Unerwünschte Nebenwirkungen von Arzneimitteln und Drogen (A00-R99) (T78.-)
Verbrennungen oder Verätzungen durch lokale Applikationen und Bestrahlung (T20-T32)
Vergiftung durch und toxische Wirkungen von Arzneimitteln, Drogen und chemische Substanzen (T36-T65)
T81.-

Komplikationen bei Eingriffen, anderenorts nicht klassifiziert

Exkl.:
Komplikation nach: Impfung [Immunisierung] (T88.0-T88.1)
Komplikation nach: Infusion, Transfusion oder Injektion zu therapeutischen Zwecken (T80.-)
Näher bezeichnete, anderenorts klassifizierte Komplikationen, wie z.B.: Dermatitis durch Arzneimittel und Drogen (L23.3) (L24.4) (L25.1) (L27.0-L27.1)
Näher bezeichnete, anderenorts klassifizierte Komplikationen, wie z.B.: Komplikation durch Prothesen, Implantate und Transplantate (T82-T85)
Näher bezeichnete, anderenorts klassifizierte Komplikationen, wie z.B.: Vergiftung durch und toxische Wirkung von Arzneimitteln, Drogen und chemischen Substanzen (T36-T65)
Näher bezeichnete, anderenorts klassifizierte Komplikationen, wie z.B.: Versagen und Abstoßung von transplantierten Organen und Geweben (T86.-)
Unerwünschte Nebenwirkung von Arzneimitteln oder Drogen o.n.A. (T88.7)
T81.0
Blutung und Hämatom als Komplikation eines Eingriffes, anderenorts nicht klassifiziert
Inkl.:
Blutung an jeder Lokalisation als Folge eines Eingriffes
Exkl.:
Hämatom einer geburtshilflichen Wunde (O90.2)
Blutung durch Prothesen, Implantate und Transplantate (T82.8) (T83.8) (T84.8) (T85.8-)
T81.1
Schock während oder als Folge eines Eingriffes, anderenorts nicht klassifiziert
Inkl.:
Kollaps o.n.A. während oder als Folge eines Eingriffes
Schock (endotoxisch) (hypovolämisch) während oder als Folge eines Eingriffes
Postoperativer Schock o.n.A.
Info:
Soll das Vorliegen eines septischen Schocks angegeben werden, ist eine zusätzliche Schlüsselnummer (R57.2) zu benutzen.
Exkl.:
Schock (durch): als Folge von Abort, Extrauteringravidität oder Molenschwangerschaft (O00-O07) (O08.3)
Schock (durch): Anästhesie (T88.2)
Schock (durch): anaphylaktisch (durch): indikationsgerechtes Arzneimittel bei ordnungsgemäßer Verabreichung (T88.6)
Schock (durch): anaphylaktisch (durch): Serum (T80.5)
Schock (durch): anaphylaktisch (durch): o.n.A. (T78.2)
Schock (durch): elektrischen Strom (T75.4)
Schock (durch): Geburts- (O75.1)
Schock (durch): traumatisch (T79.4)
T81.2
Versehentliche Stich- oder Risswunde während eines Eingriffes, anderenorts nicht klassifiziert
Inkl.:
Versehentliche Perforation: Blutgefäß durch Endoskop während eines Eingriffes
Versehentliche Perforation: Blutgefäß durch Instrument während eines Eingriffes
Versehentliche Perforation: Blutgefäß durch Katheter während eines Eingriffes
Versehentliche Perforation: Blutgefäß durch Sonde während eines Eingriffes
Versehentliche Perforation: Nerv durch Endoskop während eines Eingriffes
Versehentliche Perforation: Nerv durch Instrument während eines Eingriffes
Versehentliche Perforation: Nerv durch Katheter während eines Eingriffes
Versehentliche Perforation: Nerv durch Sonde während eines Eingriffes
Versehentliche Perforation: Organ durch Endoskop während eines Eingriffes
Versehentliche Perforation: Organ durch Instrument während eines Eingriffes
Versehentliche Perforation: Organ durch Katheter während eines Eingriffes
Versehentliche Perforation: Organ durch Sonde während eines Eingriffes
Exkl.:
Instrumentelle Verletzung unter der Geburt (O70-O71)
Näher bezeichnete, anderenorts klassifizierte Komplikationen, wie z.B. Masters-Allen-Syndrom (N83.8)
Perforation, Stich- oder Risswunde, verursacht durch absichtlich im Operationsgebiet belassenes Gerät oder Implantat (T82-T85)
T81.3
Aufreißen einer Operationswunde, anderenorts nicht klassifiziert
Inkl.:
Dehiszenz einer Operationswunde
Ruptur einer Operationswunde
Exkl.:
Dehiszenz einer: geburtshilflichen Dammwunde (O90.1)
Dehiszenz einer: Kaiserschnittwunde (O90.0)
T81.4
Infektion nach einem Eingriff, anderenorts nicht klassifiziert
Inkl.:
Abszess: intraabdominal nach medizinischen Maßnahmen
Abszess: Naht- nach medizinischen Maßnahmen
Abszess: subphrenisch nach medizinischen Maßnahmen
Abszess: Wund- nach medizinischen Maßnahmen
Sepsis nach medizinischen Maßnahmen
Exkl.:
Infektion (durch): Infusion, Transfusion oder Injektion zu therapeutischen Zwecken (T80.2)
Infektion (durch): Prothesen, Implantate und Transplantate (T82.6-T82.7) (T83.5-T83.6) (T84.5-T84.7) (T85.7-)
Infektion der Wunde nach operativem geburtshilflichen Eingriff (O86.0)
T81.5
Fremdkörper, der versehentlich nach einem Eingriff in einer Körperhöhle oder Operationswunde zurückgeblieben ist
Inkl.:
Adhäsionen durch einen Fremdkörper, der versehentlich in einer Körperhöhle oder Operationswunde zurückgeblieben ist
Obstruktion durch einen Fremdkörper, der versehentlich in einer Körperhöhle oder Operationswunde zurückgeblieben ist
Perforation durch einen Fremdkörper, der versehentlich in einer Körperhöhle oder Operationswunde zurückgeblieben ist
Exkl.:
Obstruktion oder Perforation, verursacht durch absichtlich im Körper belassene Prothesen und Implantate (T82.0-T82.5) (T83.0-T83.4) (T84.0- bis T84.4) (T85.0-T85.6)
T81.6
Akute Reaktion auf eine während eines Eingriffes versehentlich zurückgebliebene Fremdsubstanz
Inkl.:
Peritonitis: aseptisch
Peritonitis: durch chemische Substanzen
T81.7
Gefäßkomplikationen nach einem Eingriff, anderenorts nicht klassifiziert
Inkl.:
Luftembolie nach einem Eingriff, anderenorts nicht klassifiziert
Exkl.:
Embolie: als Komplikation bei: Abort, Extrauteringravidität oder Molenschwangerschaft (O00-O07) (O08.2)
Embolie: als Komplikation bei: Schwangerschaft, Geburt oder Wochenbett (O88.-)
Embolie: durch Prothesen, Implantate und Transplantate (T82.8) (T83.8) (T84.8) (T85.8-)
Embolie: nach Infusion, Transfusion und Injektion zu therapeutischen Zwecken (T80.0)
Embolie: traumatisch (T79.0)
T81.8
Sonstige Komplikationen bei Eingriffen, anderenorts nicht klassifiziert
Inkl.:
Emphysem (subkutan) als Folge eines Eingriffes
Komplikation bei Inhalationstherapie
Persistierende postoperative Fistel
Exkl.:
Maligne Hyperthermie durch Anästhesie (T88.3)
Hypothermie nach Anästhesie (T88.5)
T81.9
Nicht näher bezeichnete Komplikation eines Eingriffes

 
ICD-10-GM-2019 Code Suche und OPS-2019 Code Suche


ICD Code 2019  -  Dr. Björn Krollner  -  Dr. med. Dirk M. KrollnerKardiologe Hamburg